΢
Konkret geht es darum, einen mit DBVT1 bestehenden Zustand beizubehalten: Fernseher und Rekorder agieren unabhängig, jeder mit eigener Antenne. Dadurch kann jede Sendung unabhängig von der Benutzung des TV auf Festplatte aufgezeichnet werden.
Mit DVBT2 ist das gar nicht so einfach - wie nebenstehend dargestelt wird.
Technisat
Technisat DIGIT ISIO STC 0100/4757
simpliModul simpliTVModul
Festplatte externe Festplatte (bevorzugt : 2,5 ")
Antenne Spezialantenne

Zusatz-Bedarf, wenn man mit einem "normalen" Recorder gleichzeitig aufnehmen und ein anderes Programm ansehen möchte.

SimpiTV-Box SimpliTV-Box + eine 2. Antenne
Antwort auf E-Mail Anfrage:

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir können leider die Funk tio nalität unserer DVB-T2 Receiver in Verbindung mit einem Festplattenrekorder nicht garantieren. Sie haben die Möglichkeit die SimpliTV Box 4 Wochen zu testen und innerhalb dieser Frist vom Kauf zurückzutreten, sollte die Aufnahme über Ihren Festplattenrekorder nicht möglich sein.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch Montag bis Samstag von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr (außer an Feiertagen) unter 0810 96 97 98 *. Für Fragen zur Rechnung erreichen Sie uns von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr (außer an Feiertagen).

Mit freundlichen Grüßen

Ihr simpliTV-Team A/K
1.Seite http://tinyurl.com/h9agmhx

DVB-T2

In Österreich ist die Umstellung des Empfangs von terrestrischen Fernsehsendern auf DVBT2 abgeschlossen. DVBT1 wurde komplett abgeschaltet.

Es wurde ein einprägsamer Name für die neue Technik vergeben, der suggeriert, dass alles ganz einfach wäre: SimpliTV

Die Vorteile werden auf dieser Seite ausfürlich beschrieben:

Dass man neue Hardware benötigt und alte Geräte entsorgt werden müssen, versteht sich von selbst (eine raffinierte Variante der "geplanten Obszoleszenz").

Welche Geräte im Normalfall benötigt werden, kann man hier ansehen:

Aufnahme von Fernsehsendungen

Wer die nun in HD-Qualität gesendeten Sendungen nicht nur direkt ansehen, sondern aufzeichen möchte, um sie später anzusehen, hat ein Problem. Die bisher üblichen Recorder kann man nur mehr zum Abspielen verwenden. Nach der Umstellung ist keine neue Aufnahme mehr möglich, auch nicht mit einer SimpliTV-Box.

Das Altgerät ist, auch wenn es noch gut funktionieren würde (möglicherweise erst vor kurzem erworben wurde), nur mehr Elektroschrott. Beschönigend heißt es: das Gerät müsse leider in "Pension" geschickt werden.

Derzeit gibt es nur ein Gerät, mit dem man sinnvoll DVBT2 aufnehmen kann: Technisat DIGIT ISIO STC 0100/4757.

Alles auf dieser Seite ist nicht von irgendwelchen Firmen gesponsert! Es ist allein das Ergebnis meiner Recherchen. Ähnlich ist auch meine Empfehlung für , wo für einen bestimmten Zweck, auch nur ein Gerät in Frage kommt.

Dazu braucht man noch eine Festplatte (extern, mit USB anzuschließen).

Ferner muss ein Simpli-Modul gekauft und ins Gerät eingeschoben werden.

Schließlich braucht man in der Regel eine neue (bessere) Antenne, sowie Kabelverbindungen (HDMI).

Das alles kostet rund 450 Euro, damit man das hat, was man vorher auch hatte. Zusätzlicher Stromverbrauch für zusätzliche Geräte gar nicht mitgerechnet.

Andere Recorder

Andere Recorder sind deutlich billiger. Beim Kauf soll man darauf achten, dass tatsächlich eine Einschubmöglichkeit für das Simpli-TV2-Modul vorhanden ist. Weiters ist der Kauf eines neuen DVB-T2-Fernsehers erforderlich (Alter Fernseher: Noch ein Teil für den Elektroschrott).

Deutschland

Lt. macwelt.de gibt es derzeit nur stationäre Geräte, die überwiegend per HDMI-Kabel das Signal zum Fernseher übertragen. Portable USB-Geräte für den PC wird es erst ab 2017 geben.

Übersicht der derzeit angebotenen Geräte (inwieweit diese Geräte in Österreich einsetzbar sind, ist mir leider nicht bekannt - bitte diesbezüglich um feedback!) :

Österreich

Eine Auswahl von Geräten, die in Österreich angeboten werden:

Alternativen

Alternativ kann man natürlich auf Satellit umsteigen. Problem: nicht überall darf eine SAT-Schüssel montiert werden.

Eine weitere Variante ist die Nutzung eines Kabelbetreibers. Die Kosten dafür sind relativ hoch, wenn man bedenkt, dass die Kosten jeden Monat anfallen. Abgesehen davon, ist die Aufnahmefunktion auch vom Angebot des Netzbetreibers abhängig. Es kann sein, dass nur wenig Plattenplatz bereitgestellt wird oder dass man nur eine Woche im Voraus programmieren kann (was tut man bei einem mehrwöchigen Urlaub?). Oft ist auch nur eine Aufnahme beim gerade aktiven Sender möglich. Grundsätzlich sind diese Aufnahmefunktionen durch Verschlüsselung stark eingeschränkt. D.h. es kann die Aufnahme nicht auf einem anderen Gerät abgespielt werden.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Variante einen neuen Fernseher zu kaufen (was vom Verkäufer im Elektronik-Fachmarkt gerne angeboten wird). Diese Variante ist die einzige, bei der man einen Qualitätsgewinn lukrieren kann (bei Kauf eines HD- oder 4K-Fernsehers). Zu beachten dabei ist, dass in der Regel nur ein Tuner vorhanden ist, sodass nicht ein Sender aufgenommen und der andere zeitgleich angesehen werden kann. Auch ist das Problem der Verschlüsselung vorhanden. Geht der Fernseher kaputt sind die Aufnahmen verloren. Selbst wenn man ein baugleiches Modell erwirbt, kann der verschlüsselte Film nicht abgespielt werden (ein Zusatzeinkommen für professionelle Hacker).

Anhang

Inzwischen habe ich den Technisat mit dem notwendigen Zubehör angeschafft und ausprobiert. Die SimpliTV-Box werde ich demnächst zurückgeben.

Bisher habe ich festgestellt, dass der Recorder weit mehr kann als erwartet: Was mir weniger gefällt ist, dass es keinen Button gibt, um aus jeder Funktion zum Haupt­menü zu kommen. Vielleicht würden dadurch die verschachtelten Funk­tionalitäten nicht mehr möglich sein?

Um das Internet nutzen zu können, ist entweder ein spezieller Stick (teuer) oder ein (langes?) LAN-Kabel erforderlich. Die Bedienung des Browsers mit der Fernbedienung ist wenig zufriedenstellend.

Ich werde demnächst mit dem Handy/Tablet mein Glück versuchen. Lt. Hersteller soll das ein reines Vergnügen sein. Siehe Video:

Inzwischen habe ich den PC mit dem Technisat verbunden. Die Installation erfordert eine Software namens "Mediaport". Ein aufwändiges Unterfangen. Zumal undurchsichtige Freigaben eingerichtet werden müssen und der Technisat eingeschaltet oder im Quickstartmodus bereit sein muss. Man hat dadurch die Möglichkeit, Dateien zwischen Computer und der am Technisat angeschlossenen externen Festplatte hin- und her zu kopieren. Meine Empfehlung: Festplatte abstöpseln und einfach am PC anschließen. Daten kopieren und Festplatte wieder am Technisat anhängen.

Ich hatte auch Probleme mit der USB-Erkennung. Es wurde nur mehr der hintere Anschluß erkannt. Geholfen hat schließich den Technisat kurzfristig vom Netz zu nehmen, was zu einem Neustart führt. Ausschalten genügt nicht, weil Technisat sich nach dem Ausschalten im "standby" Modus befindet. Tipp: bei gröberen Problemen Stromversorgung unterbrechen!

Anmerkung zur Verwendung des alten Recorders: Verschiedentlich wird behauptet, daß der alte Recorder mir SimpliTV-Box weiter betrieben werden kann (also eine Box für den Fernseher, eine zweite für den alten Recorder). Das funktioniert definitiv nicht.

----------------------------------------------------------
Mail Wünsche, Anregungen, Kritiken oder einfach Kommentare an Grünwald
Die Inhalte dieser Seiten wurden sorgfältig zusammengestellt,
dennoch können Fehler enthalten sein, für die der Autor keine Haftung übernimmt.