΢

Gliederung der Laufwerke

Die Laufwerksbezeichnungen wurden in diesem Beispiel so gewählt, dass nach dem Kopieren auf die Sicherung ersichtlich ist, zu welchem Laufwerk die Daten gehören. FestplattenGliederung

Schnellformatierung
spart Zeit

Beim Formatieren Häkchen auf "Schnellformatierung" setzen! formatieren
FTP Einstiegsmaske FTPstart
Dateien links markieren und mit dem Pfeil nach rechts auf den Server übertragen mittels
FTP-Client genauer ansehen FTPclientMINI FTPclientMINI
1.Seite

Sicherheit - eigene Daten

Hardware- und Softwarefehler können immer auftreten, auch dann (und besonders dann) wenn "mir sowas eh noch nie passiert ist."

Sichern der Programme

Wie und warum das Betriebsystem und die installierte Software gesichert werden soll ist hier beschrieben:

Die Installationsfiles (z.B. setup.exe) der eingesetzten Programme sollten zusätzlich bei den eigenen Dateien gespeichert sein. Einfach ein Verzeichnis "Tool-Installed" mit Unterverzeichnissen für jede einzelne Anwendung genügt schon.

Am besten gleich nach der Installation die Datei aus dem Downloadverzeichnis nach Tool-Installed/ProgrammName/ kopieren.


Damit soll es möglich sein, die nach einer Imageerstellung installierten Programme im Falle einer Zurücksetzung auf einen früheren Zustand nochmals ohne großem Aufwand zu installieren.

Sichern der eigenen Daten

Eigene Daten sollten immer gesichert werden. Von der Wichtigkeit der Daten hängt es ab, wie oft man sichert.

Bei geschäftlichen Daten ist es meist sinnvoll, ein tägliches Backup zu erstellen oder ev. alle Datenerfassungen parallel doppelt zu speichern (zu "spiegeln").

In der Regel genügt es, die Daten in regelmäßigen Abständen (z.B. monatlich) zu duplizieren. Man muß sich immer nur überlegen, wie schlimm es ist, wenn man die Daten seit der letzten Datensicherung verliert.

Die Datensicherung soll immer auf einer eigenen (externen) Festplatte erfolgen, wobei auch ein gesonderter Aufbewahrungsort sinnvoll ist (Brand, Überschwemmung, Erdbeben...).

Komprimierte Datensicherung

Wer Festplattenplatz sparen möchte, kann die eigenen Dateien natürlich auch komprimiert (z.B.als zip-File) oder mittels einer Sicherungssoftware speichern. Wenn man z.B.Acronis für das image verwendet, kann man dieselbe SW auch für die eigenen Dateien verwenden.

Persönlich bevorzuge ich die Daten ganz normal zu kopieren. Das hat den Vorteil, dass man im Falle des Falles auch einzelne Dateien leicht finden und zurückkopieren kann.

Vor jeder Datensicherung löscht man die vorhandenen Sicherungen. Am schnellsten funktioniert das mit einer Schnellformatierung der Festplatte. Dann kopiert man mit [shift]+[Maus] die kompletten Laufwerke auf die Sicherungsfestplatte. Das dauert eine Weile. Mit USB 3.0 geht es deutlich schneller als mit USB 2.0. Noch besser ist es, wenn die Sicherungsfestplatte fix einegbaut ist (Nachteil dabei ist, wenn der Computer abbrennt, ist die Sicherung auch futsch).

Verschlüsselung

Bei sensiblen Daten sollte man nicht darauf vergessen, auch externe Laufwerke zu verschlüsseln.

Festplattenentsorgung: Bei sensiblen Daten und das sind viel mehr als nur die Kreditkartennummern, genügt eine physische Zerstörung einer zu entsorgenden Festplatte (eines USB-Sticks) nicht: Man muss jedenfalls ein Programm über den Datenträger laufen lassen, das alle Daten mehrfach überschreibt.

Cloud

Datensicherung auf einer Cloud hat den Vorteil, dass die Daten weit weg und unabhängig gesichert werden. Nachteil ist, dass man nie sicher sein kann, was mit den dem Provider anvertrauten Daten passiert. (Verschlüsselung!)

Persönlich speichere ich überhaupt keine sensiblen Daten auf einer Cloud! Aber: jeder kann das halten wie er/sie will...

limaCityLOGO Ein wirklich idealer Webspace ist bei zu bekommen. Man kann einfach Daten abladen, aber auch seine eigene Homepage dort erstellen. Die Seiten, die Sie eben lesen, liegen auf diesem Webspace.

WSftpLOGO Man kann Daten auch mit FTP hochladen. Keine Angst: Man benützt einfach ein Gratisprogramm, das ganz leicht zu bedienen ist. (Oberfläche ist nebenstehend abgebildet).

Daten teilen in der Cloud

Eine Datensicherung in der Cloud kann gleichzeitig dazu genutzt werden von verschiedenen Orten auch mit unterschiedlichen Geräten (Smartphone, Tablet...) auf die Daten zuzugreifen.

Das ist einerseits sehr praktisch, andererseits auch sehr gefährlich. Ein Freund hat mir erzählt, wie einfach das System ist: er konnte alle Bilder, die er mit dem Handy gemacht hatte, plötzlich zu Hause am PC ansehen. Er fand das super - ich nicht.

Besonders gefährlich ist es, Geschäftsunterlagen oä. auf einer Cloud zu speichern. Da sollte man genau überlegen...

Als begeisterter Amateurfotograf habe ich die Tauglichkeit von Cloud-Lösungen für Urlaubsfotos duchgecheckt.

Meine Vorgaben für Foto-Upload sind:
  1. Fotos (auch mehrere in einem Schwung) müssen sich einfach z.B. mit FTP hochladen lassen
  2. Die Ordnung der Fotos, insbesondere Verzeichnisstrukturen muss erhalten bleiben
  3. Der Benutzer muss die volle Kontrolle über die Fotos behalten (keine Automatik, gleich welcher Art)
  4. Eine halbwegs ansprechende Darstellung der Bilder ist erforderlich
  5. Blättern im Album muss möglich sein


Leider musste ich feststellen, dass überhaupt nur zwei Applikationen diesen Anforderungen entsprechen. Die meisten Programme haben gleich mehrere Kriterien nicht erfüllt. Sie sind wohl hauptsächlich für Handy-Nutzer entworfen worden, die nur schnell einzelne pics mit Freunden und Bekannten teilen möchten. Die Reihenfolge ist da egal und wiederfinden nur über die Mail/SMS genügt diesen Anwendern.

Nr. 1 ist Dropbox

Dropbox-Logo Dropbox bietet als Basispaket 2 GB free webspace. Dieses kann mit 500MB für jeden geworbenen Kunden bis zu 16 GB erweitert werden.
Bezahlter Webspace kostet beispielsweise 1 TB 10 €/Monat.

Das Hochladen erfolgt sehr einfach und schnell über einen lokalen Ordner, der ständig mit dem Server synchronisiert wird. Die Darstellung von Bildern ist wirklich schön, schnell blättern inklusive. Update November 2015: Dropbox ist leider um Klassen schlechter geworden. Neue Beschreibung hier:

Dropbox kann auch für andere Dateien (Schriftstücke, Tabellen...) verwendet werden.

Man sollte jedoch keine sensiblen Daten dort lagern.

Nr. 2 ist Myalbum

myalbum-Logo Dieser Anbieter aus den Niederlanden stellt jedem 2 GB Gratiswebspace zur Verfügung. Es ist ein reiner Fotoprovider, der auch über das Bestellen von Papierabzügen Geld verdienen will.

Ein weiteres Finanzierungselement dürften Inhalte sexueller Natur sein, da diese nur mit einem " Gold account" angesehen werden können.

Der Gold account mit 25GB kostet nur 3,32 € pro Monat, bei Werbeaktionen noch weniger.

Eine Einschränkung bei der Bildgröße ist zu beachten: Mindestgröße ist 400x400 Pixel (wahrscheinlich um brauchbare Papierabzüge liefern zu können).


Die Bildpräsentation lässt nichts zu wünschen übrig, auch eine Diashow gibt es, aber nur bei der holländischen Version.

Zum Hochladen und bearbeiten, kann man die deutsch- oder englischsprachige Version verwenden. Zum Ansehen empfiehlt sich die holländische Version mit größeren Bildern und mit mehr Funktionen.

Zum Vergleich:


ACHTUNG: Myalbum löscht beim FreeWebspace Bilderserien, die längere Zeit nicht aufgerufen werden!



Sichern der Programmdateien incl. Betriebssystem ist hier beschrieben:
----------------------------------------------------------
Mail Wünsche, Anregungen, Kritiken oder einfach Kommentare an Grünwald
Die Inhalte dieser Seiten wurden sorgfältig zusammengestellt,
dennoch können Fehler enthalten sein, für die der Autor keine Haftung übernimmt.