΢
Registry: MenueShowDelay
MenueShowDelay

Systemkonfiguration
Systemkonfiguration
CCleaner
CCleaner
OptimaleLeistung
OptimaleLeistung
Design
Design
1.Seite

Tunen

Da Computer nicht alle für den gleichen Zweck verwendet werden, sind sie von Anfang an vielleicht nicht optimal konfiguriert.

Wenn man den PC eine Weile im Einsatz hatte, lässt die Performance jedenfalls nach. Jede Neuinstallation verändert das Betriebsystem. Folge ist eine immer langsamere Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Einstellungen zum Hochfahren

Beginnen wir mit einem Tipp zur Beschleunigung des Startvorgangs:

Registryeintrag: MenueShowDelay

ACHTUNG : Vor jeder Änderung in der Registry sollte unbedingt ein Wiederherstellungspunkt gesetzt werden, damit man problemlos das Betriebssystem in den vorherigen Zustand zurücksetzen kann.Wie man einen Wiederherstellungspunkt setzt, erfahren Sie hier:



Nach dem Setzen des Wiederherstellungspunktes öffnen Sie die Registry:

Drücken Sie gleichzeitig die [Windows]-Taste und [R]
In das dann erscheinende Fenster tragen Sie "regedit" ein:

regedit

Im Registrierungseditor bewegen Sie sich bis zum Schlüssel MenueShowDelay:
HKEY_CURRENT_USER ⇨ CONTROL PANEL ⇨ Desktop ⇨ MenueShowDelay
Den dort eingetragenen Wert (meist 500 oder 10000) reduzieren Sie auf einen Wert zwischen 0 und 100. Beim nächsten Start bemerken Sie sicher eine Beschleunigung.

Start: Anzahl der Programme reduzieren

Oft werden nicht unbedingt notwendige Programme geich beim Hochfahren gestartet. Das kann sehr viel Arbeitsspeicher blockieren. Das Löschen solcher Programme in der Liste der Startprogramme kann sehr viel Beschleunigung bringen:
So gehen Sie vor:

Drücken Sie die [Windows]-Taste und geben Sie in das Suchfeld "Systemkonfiguration" ein: Wählen Sie den Reiter "Systemstart" und deaktivieren Sie (wie auf der nebenstehenden gezeigt) alle nicht benötigten Programme.

[Übernehmen] und fertig!

Einige nützliche Programme erlauben auch den Startzeitpunkt zu staffeln. Man kann dort eintragen die Auto-Start-Programme in 2 , 5 oder 10 Minuten nach dem Start automatisch zu laden.

Beispiele: G Data Internet Security oder FreeSystemUtilities

G Data Internet Security G Data Internet Security zählt zu den Security - Suiten. Dieses oder ein ähnliches Programm sollte auf jedem Rechner installiert sein:





FreeSystemUtilities Free-System-Utilities ist Freeware! Das Programm bringt Systemtools, die bei der Optimierung von Windows helfen. Es kann überflüssige Registry-Einträge und temporäre Browserdaten löschen. Autostart Einträge können auch verwaltet werden.


piriform.com/ccleaner/download CCleaner ist Freeware! Im Unterschied zu "Free-System-Utilities" kann man einstellen, welche Dateien bereinigt werden sollen!


Siehe auch nebenstehende Abbildung!

Leistung optimieren


Um die Leistung zu optimieren gibt es eine Einstellmöglichkeit durch Windows:

Drücken Sie die [Windows]-Taste ⇨ [Systemsteuerung] ⇨ [Leistungsinformationen und -tools] ⇨ [Visuelle Effekte anpassen] ⇨ [Für optimale Leistung anpassen] ⇨ [Übernehmen] ⇨ [Benutzerdefiniert]


Siehe auch nebenstehende Abbildung

Nur ganz wenige Häkchen setzen! Jedes Häkchen mehr kostet Performance.

Meine Favoriten:
Alles andere lasse ich ohne Häkchen - das ist aber Geschmacksache, was man auswählt.

Design

Nach der Leistungsoptimierung kann das persönliche Design der Arbeitsoberfläche auch bequem so eingestellt werden:

Am Desktop mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich klicken und [Anpassen] auswählen

oder

Drücken Sie die [Windows]-Taste ⇨ [Systemsteuerung] ⇨ [Anpassung] ⇨ Design (siehe auch nebenstehende Abbildung)



Vorteil ist, das man die Änderungen in der Vorschau sehen kann.

Sie können auch an den anderen Einstellungen "drehen": Fensterfarbe, Desktophintergrund... Beachten Sie aber, dass alle interaktiven Einstellungen Leistung kosten. Sie müssen wählen, ob Sie schnell arbeiten wollen oder immer die aktuelle Zeit analog sehen wollen, auf transparente Fenster Wert legen etc.

Arbeiten

Um möglichst flott arbeiten zu können, ist es zweckmäßig, nie zu viele Programme gleichzeitig zu öffnen. Nicht mehr benötigte Applikationen sollten stets geschlossen werden. Nach unten gelegte Programme sind genauso aktiv wie vorher und fressen Speicherplatz!

Sollte der Rechner extrem langsam werden: nicht benötigte Programme schließen!

Nützt das auch nicht oder nicht viel: Rechner einfach neu starten - das hilft immer.

Zum besseren Verständnis:
Alle Daten mit denen der Rechner arbeitet, werden temporär in den Arbeitsspeicher geladen. Der Arbeitsspeicher ist schneller als eine Festplatte, es passt aber nicht alles drauf. Wenn Daten aus Platzbedarf ausgelagert werden müssen, wird der PC langsam. D.h. man kann sich überlegen, ob man den Hauptspeicher (oder Arbeitsspeicher oder RAM oder Random Access Memory) aufrüsten möchte Z.B. von 4 GB auf 8 GB.

Bevor man was neues kauft, immer zuerst die Kompatibilität klären und ob noch Steckplätze frei sind. Unter Umständen muß man auch das Betriebsystem wechseln, um mehr RAM verwenden zu können.

Defragmentieren

Von Zeit zu Zeit sollte man defragmentieren. Nähers dazu finden Sie in einem eigenen Dokument:







Sobald Sie ihr System optimiert haben, erstellen Sie ein Image. Was das ist und wie man es anlegt, erfahren Sie hier:


Diese Seite wird noch bearbeitet.


 
Baustelle Baustelle Baustelle



----------------------------------------------------------
Mail Wünsche, Anregungen, Kritiken oder einfach Kommentare an Grünwald
Die Inhalte dieser Seiten wurden sorgfältig zusammengestellt,
dennoch können Fehler enthalten sein, für die der Autor keine Haftung übernimmt.