Kunststoffrecycling

⏹ Forschungsplan

Es ist allgemein bekannt, dass Kunststoffe meist auf umweltschädliche Art entsorgt werden.
Es braucht daher einen neuen Ansatz, um der Lawine an Kunststoffmüll sinnvoll begegnen zu können. Ein guter Ansatz sind natürliche „Plastikfresser“:

⏹ Vorarbeiten zu einem Geschäftsmodell

Der nächste Schritt in der internationalen Forschung wird sein, die Bedingungen zu erkunden, unter denen Kunststoffe organisch umgeformt werden können. Dabei kommt es auf die Details an: Die Aussetzung von Raupen, Bakterien u.s.w. in der Natur scheidet als zu risikoreich aus. D.h. man kann nicht einfach Plastikmüllansammlungen orten und dort Bakterien hineinschütten. Die Folgen lassen sich kaum abschätzen.

⏹ Experimentphase

Es kann daher nur eine geschützte Testumgebung sinnvoll sein.

Z.B. ein Aquarium, in dem beispielsweise die Ausscheidungen abgeschöpft oder ausgefiltert werden. Möglicherweise kann eine Kombination mit einer Fischzucht oder einer Algenplantage erreicht werden.

Mt Sicherheit wird in den nächsten 10 - 20 Jahren auf diesem Gebiet geforscht und es ergeben sich daraus lukrative Geschäftsideen.
----------------------------------------------------------
Mail Wünsche, Anregungen, Kritiken oder einfach Kommentare an Der Querdenker
Die Inhalte dieser Seiten wurden sorgfältig zusammengestellt,
dennoch können Fehler enthalten sein, für die der Autor keine Haftung übernimmt.